Kunststoff (Kompositmaterial)

Optimale Alternative zu Amalgam

Kunststoff

Wer ein Alternativmaterial sucht, das mit der extrem guten Beständigkeit von Amalgam mithalten kann, ist mit Kunststofffüllungen (Kompositfüllungen) gut beraten. Bei richtiger Anwendung und Pflege sind diese Füllungen schrumpfungsarm und dauerhaft haltbar.

Dank der Verarbeitung in einem Mehrschicht-Ätz-Klebetechnikverfahren (Adhäsivtechnik) sind sie stabil und belastbar. Für die Verankerung muss nur ein minimaler Anteil der Zahnsubstanz weggebohrt werden. Kompositfüllungen werden direkt am Schmelz verklebt. Eine Schrumpfung des Materials wäre theoretisch möglich, durch die Technik mit mehrmaligem Auftragen ist die Chance dafür aber gering. Die Füllungen sind weicher als unser eigener Zahnschmelz, nach einiger Zeit können Verfärbungen auftreten.

In unserer Praxis werden die modernen Kompositmaterialien routinemäßig eingesetzt. Wir bilden uns auf diesem Gebiet laufend weiter und verfolgen sämtliche Neuentwicklungen kritisch. Gibt es wieder einen neuen Werkstoff, so prüfen wir genau, ob er tatsächlich unsere hohen Ansprüche erfüllen kann.

» Zurück zur Übersicht der Zahnfüllungen

Anschrift

Kirchgasse 42
9560 Feldkirchen in Kärnten
Tel. +43 4276 4240
Fax +43 4276 4240-4
Öffnungszeiten
Orientierung
design by atikon.com
Logo Dr. Berthold Pietsch, Kirchgasse 42, 9560 Feldkirch in Kärnten, Österreich, Work Tel: Work+43 4276 4240, Fax: Fax+43 4276 4240-4,
Logo von Atikon Atikon Kornstraße 4 4060 Leonding Österreich Work Work+43 732 611266 0 Fax+43 732 611266 20